Liebe Mitglieder der IMRG,

im Namen unseres Vorstandsvorsitzenden Herrn Prof. Rudolf Meister freue ich mich besonders, Sie im Rahmen der Weidener Max-Reger Tage (14.9.-7.10.) zu ihrem 20-jährigenJubiläum unter dem Motto „Schlüsselwerke“ zur Mitgliederversammlung der Internationalen Max-Reger-Gesellschaft einladen zu dürfen.

http//: www.maxregertage.de informiert Sie ausführlich über das vielfältige Programm des diesjährigen Festivals.

Die Mitgliederversammlung findet statt:

Am Sonntag, 30. September 2018, 13:00 Uhr im Stadtmuseum/Kulturamt der Stadt Weiden in der Opf., Schulgasse 3a (großes, grünes Gebäude neben der Stadtkirche St. Michael).

Tagesordnung:

  1. Genehmigung der Tagesordnung
  2. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 30.September 2017 in Karlsruhe (veröffentlicht in Mitteilungen 33, S.26-29)
  3. Abstimmung über Beitragserhöhung, gemäß der Ankündigung in o.g Mitteilungen
  4. Tätigkeitsbericht des Vorstandes
  5. Bericht des Schatzmeisters
  6. Bericht des Kassenprüfers und Entlastung des Vorstandes
  7. Wahl der Kassenprüfer
  8. Termin und Ort der nächsten Mitgliederversammlung
  9. Verschiedenes

Damit sich die Anreise nun vollends lohnt, laden wir Sie bereits herzlich zu gleich zwei Veranstaltungen vor der Mitgliederversammlung am Sonntag ein. Am Samstag, 29.9.2018 um 11:00 Uhr lädt die Weidener Buchhandlung Stangl & Taubald zu einer Signierstunde mit unserem Mitglied Michael Schwalb ein. Der Cellist, Musikredakteur (WDR 3 Tonart), Autor und großer Reger-Kenner legte kürzlich eine vielbeachtete neue Max Reger-Biographie vor: „Max Reger – der konservative Modernist“ in der Reihe „kleine bayerische Biographien“ (Pustet/ Regensburg 2018). Um 19:30 Uhr geht es dann musikalisch weiter mit unserem Vorstandskonzert im Alten Rathaus. Neben einem Vortrag des neuen Leiters des Max-Reger-Institutes, Dr. Alexander Becker, werden Yaara Tal, Frauke May, Rudolf Meister und Hanns-Friedrich Kaiser u.a. Werke von „Schlüsselkomponisten“ Regers zu Gehör bringen. So wird u.a die Alt-Rhapsodie Op.53 von Johannes Brahms in der selten zu hörenden Fassung für Klavier, Alt und Männerchor erklingen.

Wir freuen uns auf Sie und es grüßt herzlich,

Ihre Frauke May-Jones (Schriftführerin)


 

BNN20170713

 

 

Blomstedt

 

 

Im Heft 31 Interview mit Herbert Blomstedt zum 90.

Geburtstag, hier in der Tonhalle Zürich am 18. Mai 2017

(http://seenandheard-international.com/tag/rhodes-john/)

 

 MIMRG 31